DIGITALER NACHLASS


Was passiert mit E-Mail-Konten, Online-Verträgen oder Facebook und Co. nach dem Tod?

Jeder, der das Internet nutzt, hinterlässt nach seinem Tod einen persönlichen digitalen Nachlass. Dieser ergibt sich aus der digitalen Identität, die alle gespeicherten Daten zur Person beinhaltet und dementsprechend sehr individuell ist. Dabei sind gerade extern hinterlassene Daten, also z. B. bei Internetunternehmen und -portalen, für Angehörige von Bedeutung:

• Persönliche Daten
• Nutzerkonten und -profile
• Mitgliedschaften, Verträge und Abonnements
• Guthaben

Diese digitalen Hinterlassenschaften eines Verstorbenen sind für Angehörige nur selten zugänglich und damit im Sterbefall nicht kontrollierbar. Denn die meisten Nutzer informieren weder engste Vertraute über ihre gesamten Aktivitäten im Internet, noch hinterlegen sie alle Passwörter oder Vertragsdaten. Auch Vermögenswerte und Guthaben des Verstorbenen bleiben so unbekannt und können nicht ausbezahlt werden. Im Zweifelsfall bleiben somit Email-Konten, oder Konten bei Sozialen Netzwerken wie Facebook ungekündigt und somit bestehen. Für uns als Bestatter, Berater und Begleiter stellte sich daher die Frage: Wie können Angehörige und Erben geschütz werden? Die Antwort auf diese Frage haben wir im Online-Schutzpaket unseres Partners Columba gefunden.

 

Das Online-Schutzpaket - Vorteile und Funktionen:

• Automatische Abmeldung von Nutzerkonten des Verstorbenen
• Vertragsübernahme oder -kündigung wählbar
• Beendigung von fortlaufenden Kosten
• Sicherung von Guthaben
• Verringerung an den Verstorbenen adressierter Werbepost
• Dokumentation von über 150 Rechercheergebnissen
• Keine Passwörter oder Zugangsdaten erforderlich

 



Wie funktioniert das Online-Schutzpaket?

Kurze Zusammenfassung im Film erklärt.

 


Digitaler Nachlass - Das sollten Sie als Erbe wissen:

Der Erbe tritt in alle Rechte, Pflichten und Rechtsverhältnisse des Verstorbenen ein. Online-Konten bleiben über den Tod hinaus bestehen Verträge und Verbindlichkeiten gehen auf Erben über Vermögenswerte bleiben unentdeckt. Bereits über 80% der Deutschen nutzen regelmäßig das Internet. Sie schreiben E-Mails, eröffnen Profile bei sozialen Netzwerken, regeln Ihren Zahlungsverkehr über das Online-Banking, betreiben eigene Websites, erwerben Waren und machen Gebrauch von weiteren, kostenpflichtigen Angeboten.